Dieses Blog durchsuchen

Klärwerk.info - Wegweiser

Verwandte Artikel:.

Dec 11,  · Dieses Mal treten erneut der DWS Top Dividende und der weltweite Aktien-Index MSCI ACWI (Industriestaaten und Schwellenländer). Also eigentlich ein Vorteil für den Frankfurter Aktienfonds mit seinen vielen Nebenwerten. Im Onlinekurs Aktien-Akademie finden Sie alle notwendigen Schritte gebündelt, um mit Aktien und anderen Anlageklassen erfolgreich Vermögen aufzubauen und passives Einkommen zu generieren. Mit den Inhalten von Aktien Akademie können Sie die meisten Fehler vermeiden und gleich von Beginn an systematisch Ihr persönliches .

Bestellung

Eine weitere Konzentration findet auf Titel statt, die in irgendeiner Weise Wettbewerbsvorteile verfügen. Nebenwerte für konservatives Investieren? Nun sind Stiftungen dafür bekannt, dass sie ihr Kapital nicht mit den allerhöchsten Risiko investieren.

Daher passen vielleicht kleinere Unternehmen, zumal mit einem recht engen Fokus über 50 Prozent der Aktien stammen derzeit aus Deutschland nicht so recht zu einem konservativen Investment. Der Mutterkonzern vom einstigen Welt-Konzern Google ist jetzt nicht gerade ein europäischer Nebenwert.

Generell findet man im Portfolio Aktien aus aller Welt, wenn auch nicht mit allzu hoher Gewichtung. Also, letztendlich ist es ein weltweit anlegender Aktienfonds, der aber zur Hälfte aus Aktien rausgehen kann, wenn dem Fondsmanagement die Situation nicht geheuer ist, mit einem gewissen Schwerpunkt auf europäische Nebenwerte.

Deshalb muss ich Ihnen die Antwort der in der Schlagzeile gestellten Frage schuldig bleiben. Für meinen persönlichen Geschmack hat der Fondsmanager zu viele Freiheiten, was den Investmenterfolg zu sehr von einer oder einigen wenigen Personen abhängig macht. Aber vielleicht sehen dies andere Leser gerade als Stärke dieses Fonds an und holen sich deshalb einige Anteile in ihr Depot. Mehr als eine Beimischung für das eigene Depot sollte dieser Fonds aber wirklich nicht sein.

Um dennoch einen Vergleich anbieten zu können, habe ich einen längeren und einen kürzeren Zeitraum mit jeweils verschiedenen Fonds, ETFs und Indizes zusammengestellt. Aufnahme-Kriterien beinhalten ein Screening nach Qualitäts-Faktoren ROE, earnings variability, Verschuldungsgrad und einen 12monats-Kursperformancefilter, um Aktien auszusieben deren sich verschlechternde Fundamentalzahlen eine baldige Dividendenkürzung nach sich ziehen könnte.

Der Index ist marktkapitalisierungs-gewichtet und wird halbjährlich rebalanced. Qualitäts-Screens sind mir jedenfalls prinzipiell sympathisch besser als nur reines Yield-hunting , und es könnten gerne mehr ETF-Anbieter darauf kommen, aber ansonsten überzeugen mich die Amundis erstmal noch nicht zwingend.

Ein paar Jahre die Ausschüttungsentwicklung abwarten, dann sehen wir vielleicht weiter. Danke für die neuen ETFs. Mir gefallen Qualitäts-Screens ebenfalls besser: Warum die ansonsten den gleichen Namen benutzen ist schon putzig, gibt jedenfalls keinen Zusammenhang. Tja, was gibts zum Inhalt zu sagen? In der natürlich noch kurzen gemeinsamen Wertentwicklung verlaufen sie natürlich allerdings relativ ähnlich, decken ja beide etwa das gleiche Segment ab.

Der UBS läuft vom Kurs ein bischen schlechter, allerdings verspricht er dafür natürlich eine höhere Dividendenrendite: Die letztendlichen Firmen werden anhand der höchsten Dividendenrendite ausgewählt und auch gewichtet. Von Caps für Länder oder Sektoren konnte ich zwar nichts lesen, aber die Verteilung scheint schon relativ ausgeglichen. Beobachten kann man ihn von mir aus auf jeden Fall. Was hälst du von lu kein etf Soll eine sehr hohe ausschüttung haben.

Bringe mal wieder ein paar neue Alles noch sehr jung natürlich und ob da wirklich Mehrwert ggü den bisherigen Produkten ist bleibt noch abzusehen, aber beobachten kann mans auf jeden Fall mal weiter. Source selbst schreibt dazu: Der Index wird jährlich überprüft.

The universe of companies is ranked by the average of the four fundamental measures of company size: The purpose of this step is to eliminate the return drag from cap-weighted indexing. Companies are screened based on dividend yield, where the highest yielding names are selected.

The constituents are further screened — within region and industry — by financial quality measures: The index constituents are weighted in proportion to dividend yield and fundamental value.

The index is reviewed and rebalanced annually. Alle Aktien des SP werden nach ihrer Dividendenrendite gerankt. Die besten 75 Aktien kommen in die nähere Auswahl maximal 10 Aktien pro einzelner Branche. Von diesen 75 Aktien werden dann die 50 ausgewählt, deren Kurse die niedrigste Volatilität hatten - also 25 mit der höchsten Volatilität werden nochmal entfernt. Sinn des Ganzen ist es, so nicht nachhaltige "Dividendenfallen" rapide gesunkener Kurs erzeugt kurzfristig hohe Dividendenrendite zu vermeiden.

Der Volatilitätsfilter ist ein interessanter Zusatz zum bekannten Dividendenkonzept, und scheint ja laut Factsheet http: Auf der Seite des Indexanbieters http: Naja, Nur-Eurozonen-ETFs hab ich nicht so gern, sind mir etwas zu klein gut, am liebsten hätt ich eh nur gesamtglobale ETFs, um mir nicht tausende verschiedener Einzelprodukte ins Depot legen zu müssen , aber auch hier scheint das Konzept laut Factsheet https: Der Volatilitäts-Effekt spielt, wie wir es ja bereits gelernt haben, besonders in Börsenabschwüngen seine Stärken aus und hält die Verluste ein paar Prozentpunkte unter denen des Breitmarktes.

Aber auch in Anstiegen haben sie sich über die letzten Jahre in Total Return nicht schlecht geschlagen. Kann auf jeden Fall interessant zum beobachten sein, hab sie mal in die Watchlist gelegt. Ja, Smart-Beta-Strategien kombiniert mit dividendenspezifischen Kriterien, das wäre es doch.

Ich fürchte nur, dass dann nur eine Hand voll Einzel-Titel übrigbleiben, die alle Kriterien zumindest halbwegs erfüllen, dass man sich dieses auch gleich einzeln kaufen kann ;- Wir werden Sie beobachten! Je restriktiver man das formuliert, umso weniger wird die Auswahl tatsächlich, da ja nie sicher ist wieviele Unternehmen die Kriterien erfüllen. Dabei ist es unerheblich ob diese Rendite nun aktuell exakt 5 oder 3 oder 8 Prozent beträgt, es kommt auf den Platz in der Rangliste an, und so werden immer Unternehmen zusammenkommen.

Kommt aber auch immer auf die bestimmte Kennzahl an, manche will man auch einfach lieber in "absolut" haben z. Während bei einer relativen "Top"-Selektion es halt immer passende Aktien gibt.

Damit werden Bonds von Unternehmen bezeichnet, die ursprünglich mal Investmentgrade-Rating hatten, aber zwischenzeitlich auf Junk herabgestuft wurden.

Ob das nun "besser" als die gleich reinen HY-Bonds ist, bleibt langfristig noch abzusehen. Hallo Was kannst du zum deetf sagen.

Wie ist deine Meinung dazu. Na, erstmal die Fakten: Die Auswahl beruht auf einem "mehrstufigen Prozess", den ich einfach mal zitiere: Ausschluss der Aktien, die ein zu geringes Tageshandelsvolumen Liquidität aufweisen.

Ausschluss von Aktien mit einer schwachen Wertentwicklung Momentum. Ausschluss weiterer Aktien, deren Bewertung Kurs-Gewinn-Verhältnis und deren Gewinnentwicklung relativ betrachtet am geringsten ist. Um das zu erwartende Risiko des späteren Gesamtportfolios zu reduzieren, werden die Aktien mit der geringsten Kursschwankungen Volatilität ausgewählt.

Aus diesen verbliebenen Aktien erfolgt die Endauswahl anhand der zu erwartenden Dividendenrendite. In einem letzten Qualitätscheck wird das Aktienportfolio durch das Fondsmanagement noch einmal auf mögliche Risiken geprüft. Da es kein direkter Index-folger ist, gibt es auch keine "Methodology"-Unterlagen, wo man die genauen, konkreten Konstruktionsmethoden nachlesen kann, sondern man muss halt mehr oder weniger den Managern glauben, dass der Prozess auch wirklich so abläuft wie beschrieben.

Achja, und eine weitere Besonderheit hat dieser ETF auch noch. Er betreibt aktiv "Absicherung", indem "dynamisch angepasst je nach Marktlage und systematischen Signalen" Indexoptionen auf den SP und Europe eingesetzt werden. Auch hier wieder wird sich erst nur in Zukunft zeigen können, wie gut das Händchen der Manager, bei diesem Wechselspiel einen Kompromiss zu finden, wirklich ist. So, meine vorläufige "Meinung" dazu?

Puh, da haben die lieben Commerzler aber was rausgehauen, na zumindest nen Kreativitätspreis gibts dafür schonmal. Einer der ersten "aktiv gemanagten" ETFs auf dem deutschen Markt bzw von einem deutschen Anbieter, und dann gleich auch noch mit einem weiteren Novum, der Einbindung einer Abssicherungsstrategie, die man so hierzulande auch noch nicht im ETF-Format gesehen hatte.

Kann mir schon vorstellen wie das in der Produktentwicklungs-Sitzung abgelaufen ist: Dividende ist der neue Zins! Komm wir legen jetzt mal noch einen Dividendenfonds auf, das wird sich gut verkaufen!

Der Deutsche mag kein Risiko! Hedging muss auch mit rein! Wie man das Produkt bewerten will, nunja, es stellt so eine Art Zwitterwesen zwischen den normal-"passiven" Dividenden-ETFs die wir sonst bisher so kennen hier und den "klassisch"-aktiven Dividendenfonds dar. Naja, Kosten hin oder her, am Ende entscheidet ja nur die langfristige Performance, ob sie auch gerechtfertigt "verdient" sind.

Mal schauen was sich die Anbieter noch so alles einfallen lassen für die Zukunft: Darin können wir später einmal gerne die Performance einordnen. Du hast ja lange mehr keine neuen ETFs in eigenen Blogartikeln wieder vorgestellt, hier sind doch mittlerweile genug Neue beisammen dass es sich vielleicht lohnen könnte den ein oder anderen interessanten ETF mal in ein paar Artikeln dazu etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Ansonsten hätte ich das Gefühl, dass es ja hier unten ganz am Ende eines eh schon ellenlangen Kommentarbereichs eigentlich keiner so richtig mehr mitbekommt Hallo, bei welchem broker kann man gängige amerikanische ETFs handeln? Ich habe bei consors und Comdirect nichts gefunden.

Muss man die Order telefonisch aufgeben? Vielen Dank im vorraus; Florian. Hallo Florian, genau, bei der Comdirect habe ich bislang nahezu alle ETFs zumindest telefonisch ordern können. Florian, Über Comdirect und Consors kannst du eigentlich an amerikanischen Börsen handeln. Ich hatte vor kurzem sogar einen Artikel dazu geschrieben ;- http: Musst aber allerdings im Einzelfall abwägen, ob die dann schlechteren Spreads im Verhältnis zu der Einsparung von Auslandshandelsgebühr steht.

Hallo, ich finde deine Seiten sehr interessant. Ich meine, gerade die die eine besonders hohe Ausschüttung haben sind alle in Dollar notiert. Bei denen hat man doch ein besonderes Kursrisiko. Ist es nicht besster in Euro notierte Werte zu investieren? Jein - Währungsrisiko ist immer auch gleichzeitig Währungschance.

Wenn der Dollar gegenüber dem Euro fällt, klar machst du ceteris paribus Verlust, wenn der Dollar aber steigt machst du Gewinn. Es liegt nun an dir, bewerten zu müssen von welcher Währung du dir welche Erwartung versprichst. Hallo, ich hätte mal eine Frage an euch. Den gibt es als haljährlich ausschüttend LU und als monatlich ausschüttend LU Es ist zwar ein aktiv gemanagter Fond, aber er liefert eine solide Ausschüttung von ca. Könnt ihr den bitte mal "unter die Lupe" nehmen?

Vielleicht ist der ja auch interessant für die Leute hier. Ich denke, der Pioneer ist besser Für global Fans gibt es auch eine globale Version. Da finde ich den Schroders global Dividend Maximser auch interessant. Hallo, Lars und Chris, ich lese hier immer mal wieder rein. Vor allem von Chris kamen immer wieder neue Vorschlage von interessanten Werten, die ich woanders nicht gefunden habe. Oder habt ihr inzwischen doch die Kommentarseite gewechselt? Hallo Christian, das Blog hat im Hintergrund eine neue Adresse bekommen http: Riesige Diskrepanz Indexrendite zu Ausschüttungsrendite: Wie kann das eigentlich sein, das die Ausschüttungsrendite gerade mal ca.

Das sieht für mich nach versteckten Kosten aus. Wie kann das sein? Noch extremer ist es hier: Nach meiner Erfahrung sind die Abweichungen zwischen Index-Rendite und Ausschüttungerendite im Standardfall nicht so hoch. Im Frühjahr kommt es häufiger so sogenannten Teilthesaurierungen. Darüber hatten wir uns in diesem und folgenden Kommentaren ausführlich unterhalten. Vielleicht hilft das schon weiter. Tolle Seite was kannst du zum dea2ahl75 sagen.

Sie werden sich als Lediger wohl damit anfreunden müssen, dass Sie einen relativ hohen Anteil Ihrer Abfindung an das Finanzamt abführen müssen.

Die effektivste Methode die Steuerlast zu optimieren, wäre es daher wohl, vorher noch zu heiraten…. Eine konkrete Zahl, wie viel Sie in welchem Fall sparen können, kann ich Ihnen hier nicht ausrechnen. Und dazu gibt es hier ja schon einige Vorschläge, wie z.

Vielleicht schaffen Sie es ja, unter Berücksichtigung von Kündigungszeiten sollte bei Ihnen auch so ca. Quartal zu schieben. Dann wäre eine Zahlung in kein Problem. Wirkt auch am besten, wenn das ganze Kalenderjahr ausgenutzt werden kann. Können Sie als Lediger leider nur zur Hälfte nutzen.

Wenn Sie aus anderen Einkunftsarten z. Vermietung oder Gewerbe Verluste ins das Jahr der Abfindung legen können, hilft das auch. Vielleicht können Sie die ja auch noch anwenden. Auch wenn Sie als Lediger vielleicht etwas stärker zur Kasse gebeten werden, so wird Ihnen am Ende aber doch immer noch eine ganz ordentliche Summe übrig bleiben. Hi MarkusL, rede bitte nciht in Quartalen sondern von extakten Datümern, dann können wir lelichter antworten.

Der Abschlussdatum der Aufhebung ist relativ uninteressant, wichtiger ist das echte Austrittsdatum. Nur die Auszahlung auf den 1. Ich kann nicht mehr genau sagen warum, aber die zeitliche Trennung von Arbeitsende und Auszahlung kann das Finanzamt stören und zum Verlust der Fünftel-Regelung führen.

Dazu unbedingt einen Steuerberater konsultieren!!! Darum habe ich geschrieben: Dann sollte die Zahlung in kein Problem sein. Aber März und Jan. Bei mir würde mit der Abfindung im Januar alles bestens passen… Zusammenballung, Zufluss, Fünftelregelung. Das ALG ist doch steuerfrei. Kann jemand mal ein Rechenbeispiel dazu bringen? Statt eines Rechenbeispiels möchte ich hier einmal auf ein Beispiel verweisen, welches die AOK hier kommentiert: Es gibt wohl auch immer noch unterschiedliche Auffassungen bei den Finanzämtern und Finanzgerichten, wie denn nun beim Zusammentreffen von Abfindung und Lohnersatzleistung konkret vorzugehen ist.

Ehepaar in Zugewinngemeinschaft Ehepartner1: Steuersatz mit ALG Progressionsvorbehalt: So was kann eigentlich nur passieren wenn bei weitere Einkünfte z. Ich denke aber da muss man keine Angst vorhaben da in diesem Fall das ALG ja auch nur einen kleinen Teil der Gesamteinkünfte ausmacht….

Steuersatz mit Progression auf 8. Was mich hier irritiert… EUR wären doch eigentlich steuerfrei.. Gilt das aufgrund der Progression dann nicht mehr? Ich denke, die Rechnung ist korrekt so und sie zeigt sehr schön, wie sich der Progressionsvorbehalt im Zusammenhang mit einer Abfindung auswirken kann.

Denn auch hier liegen wir ja bei ca. Denn dazu ist der Progressionsvorbehalt ja gerade gut: Alternativ bietet sich die Rürup-Strategie an: Hier durch entsteht ein negatives Einkommen, das erst einmal steuerunschädlich durch das ALG aufgefüllt werden kann. Hallo zusammen, ich lese mit Unterbrechung schon eine ganze Weile hier mit. Eigentlich hätte es mich treffen können, deshalb habe ich auf der Suche nach Informationen diese Seite und das Buch dazu vor ca.

Aber nun ist es meine LG, die derzeit einen Aufhebungsvertrag verhandelt vielleicht bin ich ja im nächsten Jahr dran…. Die Sache läuft — wie hier an verschiedenen Stellen schon als das Optimale beschriebene — darauf hinaus, dass das Arbeitsverhältnis zum Wo es nun ernst wird, frage ich mich aber, warum das Finanzamt bei Zahlung im Januar keinen Stress machen soll aber wenn ein paar Monate zw.

Beendigung des Arbeitsverhältnisses und Zahlung der Abfindung liegen, dann doch. Das FA weiss, dass es sich in beiden Fällen um ein Steuersparmodell handelt, nämlich Verschiebung der Zahlung ins nächste Fiskaljahr — die Abfindung könnte ja auch mit dem letzten Gehalt im Dez. Das schlimmste, was passieren kann, ist, dass das FA das nicht anerkennt und die Abfindung doch dem Jahr der Entstehung des Anspruchs, also , zuordnet.

Also die Frage lautet: Das Buch und vor allem dieser Blog ist mit das Beste und Informativste, was ich bisher bei meinen Recherchen im www gefunden habe.

Es gibt meines Wissens nach weder ein Gesetz, noch eine Verordnung o. Von daher gab es wohl auch schon einige gerichtliche Auseinandersetzungen, in denen die unterschiedlichen Auffassungen von Finanzamt und Betroffenen geklärt werden mussten. Allerdings war in den mir bekannten Fällen immer von einem Arbeitsende im November oder Dezember die Rede. Legt man das der Einkommensteuer zugrunde liegende Zufallsprinzip …ähm… Zuflussprinzip zu Grunde, ist die Sache eigentlich klar: Zufluss im Januar — zu versteuern ebenfalls im Januar also im Folgejahr.

Wann aber findet der Zufluss tatsächlich statt? Es gibt Stimmen, die argumentieren, dass der Zufluss dann gegeben ist, wenn man wirtschaftlich über die Summe verfügen kann. Wenn ich aber Mitte des Jahres verfüge, dass ich das Geld erst im Januar haben möchte, habe ich bereits eine Verfügung getroffen! Und somit ist der Zufluss bereits gegeben.

Es könnte daher meiner Meinung nach auf Feinheiten ankommen. Gibt es aber einen Aufhebungsvertrag, der von vornherein eine Zahlung im Januar vorsieht, könnte es gehen.

Hallo Privatier, danke für Deine ausführliche Antwort. Ich habe unten Mr. Excel schon die Neuigkeiten geschildert. Dein entscheidender Satz ist der vorletzte. Ja, das ist im Grunde die freie Gestaltung des Aufhebungsvertrags durch die Parteien — wenn kein Sozialplan oder sonstige übergeordnete Regelungenen vorliegt.

Unter Ausnutzung der Kündigungsfrist wäre mein Arbeitsverhältnis erst am Dieses Einkommen plus Abfindungszahlung im selben Jahr eine steuerliche Katastrophe. Ich konnte meinen Arbeitgeber überzeugen, dass wir den Aufhebungsvertrag zum Ende dieses Jahres festmachen.

Die ersparten Gehälter habe ich auf die Abfindung aufschlagen lassen. Ich habe im Übrigen ausgerechnet, dass in meiner Konstellation die Inanspruchnahme von ALG netto etwas mehr einbringt. Als Nebeneffekt kommt noch hinzu, dass man SV versichert ist und das nicht selbst zahlen muss.

Ich werde nächste Woche das Gespräch mit meinem Abteilungsleiter suchen. Steuertechnisch bin ich gezwungen ein Dispositionjahr einzulegen. Wenn der AG mich nicht in diesem Jahr sondern erst im 1Quartal entlassen will,werde ich versuchen alle Register zu ziehen.

Bei meiner Betriebszugehörigkeit z. Beträgt die Kündigungsfrist ja auch 7 Monate. Würde gern mit Dir Erfahrungen austauschen-Interesse? Du findest mich im globalen …. Aber es hat auch Vorteile wenn man viele Gleichgesinnte hat, die mit an dem einen Strick ziehen. Viel Glück und immer schön den Sozialplan nachrechnen bzw. Dafür aber relativ kurzfristig meine Lebensgefährtin. Nachdem ich nun meinem Abteilungsleiter signalisiert habe das dieses Jahr einen Aufhebungsvertrag mit Auszahlung Jan.

Also am besten, du meldest dich dann mal bei mir. Für 4fach gab es je nach IA Fristen einzuhalten, bei mir bspw. Der Abkauf ist ja gerade das Interessante. Lass dir die kompletten Gehälter Januar bis Juni auf die Abfindung aufschlagen und geh zum HR wird etwas mosers, dass das etwas viel sei, aber der AG spart sich die Sozialabgaben und wird dich rechtzeitig los und die Planzahlen zu erreichen.

Dein Personaler muss wahrscheinlich erst rückfragen, dann aber melden, dass HR einverstanden ist. Im Dezember müsste dann auch noch dein Zielegeld ausgezahlt werden, wird es im Jan.

Wäre es möglich das du mich morgen mal anrufst oder anmailst? Wenn ich es dieses Jahr noch hinbekomm wäre es sinnvoll so viel Background wie möglich zu haben. Wahrscheinlich hat aber ein schlauer Controller sämtliche Kosten schön säuberlich in unterschiedlichen Töpfe verteilt. Und nun ist der Topf für Umstrukturierungen und Abfindungen noch gut gefüllt weil sich nicht genug Freiwillige gefunden haben , die Töpfe für die laufenden Gehaltszahlungen sind aber schon kräftig in die Miesen gerauscht.

Und da hilft dann nur eins: Leute weg so schnell es geht — noch in diesem Jahr — koste es was es wolle! Wir haben das auch gemacht und dann ein Excel gebaut und alle Bestimmungen abgebildet. Damit kann man dann auch HR kontrollieren. Ich hatte 3 Termine , Kollegen bis zu 5. Mit jedem Termin kam man an der Summe näher. Es gibt diverse Zusatzparameter.

Hier nur ein paar von uns: Rechnung vorlegen, Unkündbarkeitsprämie, Schnellentscheiderprämie, Turboprämie, Kundigungsfristabkauf.

Und bitte aufpassen bei Dienstjahren wenn man im Konzern gewechselt hat. HR kennt manchaml nicht die gesetzliche Definition von Konzern. So mal auf die schnelle zurück gedacht.

Übrigens ist es wichtig an welcher Stelle der Deckel steht, weil es Dinge geben könnte die nicht unter den Deckel fallen, so bei uns geschehen. Versteuert wird im Jahr des Zuflusses.

Abweichungen mal so mal so wären ja Willkür. JA , es gibt eine objektive Grundlage: Die Beratung durch einen Steuerberater oder -anwalt, der das dann ggfls. Aber zum Thema Beratung wurde ja schon oft genug hingewiesen. Dadurch erfährt man die Zusammenhänge und kann sich dann einzelfallbezogen fachlichen Rat einkaufen. Danke erst mal für die Antwort und das Schlusswort.

Der Veranlagungszeitraum wird dann durch den Zeitpunkt der Zahlung bestimmt. So, Thema für mich erledigt. Nur gehe ich gerne möglichst gut vorbereitet in solche Gespräche mit dem Ziel, mir mein erarbeitetes Wissen im Idealfall nur von den Experten bestätigen zu lassen. Haben nun noch weitere Möglichkeiten im Köcher — ich lasse zu gegebener Zeit von mir hören. Hallo Tina, ich bin mir ziemlich sicher, dass das Quatsch ist oder total veraltetes Halbwissen. Hier ein Zitat von Steuertipps.

Dazu haben Sie jetzt den Segen des Bundesfinanzhofs. Im entschiedenen Fall war in der Betriebsvereinbarung festgelegt, die Abfindung im November des Jahres der Kündigung auszuzahlen. Noch vor diesem Fälligkeitszeitpunkt wurde auf Wunsch des Arbeitnehmers der Eintritt der Fälligkeit auf das Folgejahr verschoben und deshalb die Abfindung erst im Januar des Folgejahres ausgezahlt. Vorsicht bei mehreren Zahlungen! Hier steht jetzt nicht, wie weit man verschieben kann. Für Sie wäre es wahrscheinlich interessant, ob es möglich ist bspw.

Das denke ich auch… Das schlimme ist nur, mein AG hält mir genau dieses Beispiel übrigens auch zu finden unter Haufe. Abfindung um einiges höher als Jahresbrutto Aufhebungsvertrag zum Hallo Tina, Die Diskussion hatten wir auch in unserer Firma.

Die Abfindung wurde dann normal versteuert und dann gab es bei der Steuererklärung halt einen Batzen zurück. Das läuft dann auch bei der Kirchensteuer so. Nach 12 Monaten ist alles erledigt. Ist bei mir genau so gelaufen. Und das selbst im S-Konzern. Die sollten da eigentlich Übung haben… Und die eidesstattlich Erklärung ist gleich doppelter Schwachsinn Entschuldigung: Denn erstens steht die Zusammenballung ohnehin schon fest, aber zweitens würde sie durch weiteres Einkommen erst recht entstehen.

Was also sollte damit verhindert werden? Was haben denn aber die weiteren Einkommen im nächsten Jahr mit der Fünftelregel zu tun wenn die Zusammenballung unstrittig ist? Exakter und knapper gehts wohl nicht mehr. Ich möchte hier mal das Augenmerk auf eine andere Sache lenken: Bei allen sinvollen Diskussionen hier darf man die Paramater nicht aus den Augen lassen.

Eine 10T Abfindung zu optimieren ist sicherlich sinnvoll, aber reicht nicht für ein Dispojahr zum Leben. Die 5tel-Regelung bekommt man am Jahresende dann per St. Deshalb nicht die Energie in der PA vergeuden sondern in die persönliche Zukunftsplanung stecken.

Den Krieg mit der 5tel-Regelung ist hier nicht kriegsentscheidend auf Grund der Summe die man sofort bekommt. Der Rest kommt dann in 12 Monaten. Da muss es sein — wegen der Differenzen. Aber die 5tel-Regelung stört hier noch weniger. Hier sollte man die Energie in die Lebensplanung für die 3. Grundsätzlich gebe ich dir recht… du hast inzwischen den Vorteil, die Rückzahlung vom FA erhalten zu haben. Weniger entspannt sehe ich die Sache, da man mir ja die Fünftelregel grundsätzlich absprechen will.

Kann ich dem FA vertrauen, dass die es besser machen? Vielleicht sollte ich ja den Aufhebungsvertrag lieber auf den 1. Schon mal versucht mit dem FA zu reden. Ich habs gemacht und zum einen eine Bestätigung bekommen und zum anderen eine Lösung wir ich schnell ran komme. Machen Sie 2 Teile. Den ersten sofort und den 2. Was will man mehr …. Zunächst einmal sollte man mal auf die Begründung schauen, mit der die Autorin die Anwendung der 5tel-Regel ablehnt. Ich hoffe einmal, dass ihr bei der Zusammenstellung der vielen Zahlen schlicht ein Schreib-, Rechen- oder auch Druckfehler unterlaufen ist.

Denn dass eine Abfindung i. Dann kommt es leicht zu dem Trugschluss: Es geht nur darum, dass sich das Einkommen zusammenballt. Und das tut es eben genau dann, wenn durch die Abfindung in der Summe mehr im Jahr zusammenkommt, als üblich. Vielleicht hat die Firma ja einen Steuerberater, den man noch mal hinzu ziehen könnte? Im Zweifel und am Ende hilft dann aber wohl nur die Lösung, die Mr. Excel schon genannt hat: Ein Jahr lang warten, Steuererklärung abgeben und sich auf eine satte Rückzahlung freuen.

Der Zinsverlust dürfte sich in Grenzen halten…. Dieser Satz bedeutet keinesfalls, dass jeder , der seine Abfindung ins Folgejahr verschiebt, die 5tel-Regel nicht mehr anwenden kann.

Er besagt lediglich, dass es Fälle geben kann , bei denen durch die Verschiebung die Fünftelregel nicht mehr zum Tragen kommt und es sich aber trotzdem lohnen kann. Und diese Aussage ist vollkommen richtig! Man könnte zusammenfassend sagen: Arbeitsverhältnisses , haben wir nun eine gänzlich andere Gestaltungsvariante gewählt, die aber nur unter bestimmten Randbedingungen sinnvoll ist. Die wichtigste ist, dass die Abfindungssume nicht zu hoch sein darf!

Das betrifft die Markusse s. Nun aber zum Kern: Der Arbeitgeber ging vornherein davon aus, dass mit der Abfindungssumme auch die Kündigungsfrist in diesem Fall 5 Mon.

Der AG zahlt seinen Anteil zu den der Soz. Sie ist für diese 5 Monate unwiderruflich freigestellt. Die Abfindungssume wird in 2 Teile gesplittet. Teil 1 mit dem letzten Gehalt, Teil 2 im Jan. Anwendung der Fünftelregelung damit natürlich passé. Mit Job in mglw. Davon, dass sie ALG1 beantragen muss, gehen wir nicht aus. Falls doch, dann käme die Sperrzeit zum Tragen. Man muss sich relativ sicher sein, dass das Unternehmen in einem Jahr auch noch existiert und auch zahlungsfähig ist und nicht zwischendurch Insovenz anmeldet, denn dann wäre im ungünstigsten Fall die gesamte Abfindung und ggf.

Bei hohen Abfindungen führt kein Weg an Fünftelregelung vorbei und damit auch möglichst ohne weiteres Einkommen also auch kein EK aus nichtselbstst. Bei nicht ganz so hohen Abfindungen kann man dann über diese Variante der Splittung ginge auch über 3 Veranlagungszeiträume nachdenken. Dass muss aber jeder selbst durchrechen oder vom STB berechnen lassen. Ich habe für einige! Friedrich Merz ist m. Sie zeigt einmal mehr, dass es immer von den persönlichen Gegebenheiten abhängt, welche Variante sinnvoll ist und welche weniger.

Natürlich ist der Rahmen auch von der Flexibilität des AGs abhängig, aber gerade dieses Beispiel zeigt, dass Verhandlungen möglich sind und auch genutzt werden sollten. Aber ganz an erster Stelle steht natürlich immer die persönliche Lebensplanung. Das sollte man bei aller Steuer-Optimierung nicht vergessen. Die hier im Blog vorgestellten Ideen sind meist aus der Sicht eines angehenden Privatiers geschrieben.

Wer dagegen nach einem Aufhebungsvertrag eine neue Stelle antreten will oder muss , für den ergeben sich ganz andere Überlegungen. In einer solchen Situation würde ich es mir z. Sehr gut übrigens auch der Hinweis, sich einmal einige Szenarien von fiktiven Steuererklärungen selber auszurechnen.

Arbeitsgemeinschaft gemacht, geht aber genau so gut auch kostenlos mit der Elster-Software. Und weiterhin gutes Gelingen. Ich habe deine Vorschläge von meiner Steuerberaterin prüfen lassen.

Bei meinem prinzipiell vergleichbaren Fall errechnet die Steuerberaterin eine Steuerbelastung von ca. Vielleicht habe ich auch nur dein Beispiel nicht ganz verstanden und bitte daher um deine Meinung. Hallo Südafrika, das ist auch richtig. Da kommt es dnan zu einer Rückzahlung.

Nur der Klarheit wegen: Der Unterschied zwischen der Rechnung des Privatiers und meiner Steuerberaterin war doch erheblich trotz vergleichbar Komponeten: Es ist nicht immer sicher gestellt, dass der AG diese Regel anwendet! Was er in keinem Fall berücksichtigen kann, ist die Rürup-Versicherung.

Diese kommt ganz sicher erst im Rahmen der Steuererklärung zur Entfaltung. Es könnte aber auch sein — und dafür spricht die Summe von Wenn ja — sehen die Berechnungen natürlich völlig anders aus!

Das Beispiel im Beitrag rechnet die Belastungen für ein Ehepaar aus! Andere Erklärungen fallen mir gerade nicht ein. Daran könnte man erkennen, wo die Zahlen abweichen.

Falls im Jahr der Auszahlung der Abfindung keine weiteren Ausgaben vorliegen, nützen also alle Sonderausgaben nichts.

Die Besteuerungsgrundlage einer Abfindung von Ein Reduzieren der im Beispiel angeführten Ist das wirklich so? Nun — ich kann nur rätseln, was der Steuerberater mit dieser kühnen Behauptung gemeint haben könnte… Es ist natürlich richtig: Das kann man nicht ändern. Aber es kommt ja immer auf die Gesamt-Summe an.

Auf das zu versteuernde Einkommen. Und das kann man sehr wohl durch Sonderausgaben reduzieren z. Die Regeln zur 5tel-Regel sind eigentlich ganz einfach: Es wird das zu versteuernde Einkommen ohne die Abfindung bestimmt und das inklusive einem Fünftel der Abfindung.

Beide natürlich unter Berücksichtigung aller anderen Steuer-Regeln, also auch der Sonderausgaben. Die Differenz der auf diese Summen entfallenen Steuer wird dann wieder mit 5 malgenommen. Entsprechend hohe Sonderausgaben vorausgesetzt kann man die Steuern also durchaus minimieren und je nach Situation auch völlig vermeiden. Damit wären durch Ist meine Rechnung richtig?

Im obigen Fall wäre das mindestens 5 mal die Steuer auf Hallo, ja, dies hat mir auch der Steuerberater gesagt: Diese 5 Mal die Steuer vom fünften Teils der Abfindung ist die Untergrenze für eine beliebige Kombination von Einnahmen aus nicht selbständiger Arbeit, Vermietungseinnahmen, Sonderausgaben usw. Aber die Schlussfolgerungen, die hier gezogen wurden, sind falsch! Richtig ist der Satz: Und das zu versteuernde Einkommen kann eben sehr wohl durch Sonderausgaben reduziert werden.

Bei K Abfindung zzgl. Ein Fünftel davon sind: Darauf die Steuer mal 5 ergibt die fällige Einkommensteuer. Gerade bei so hohen Abfindungen wirken die Optimierungen nicht mehr so richtig. Aber das man gar nichts machen könnte, ist einfach so nicht richtig.

Privatier Hast Du jetzt nicht anders gerechnet als Du bisher gerechnet hast? Nein-Du hast alles richtig verstanden! Und auch sehr richtig bemerkt, dass ich evtl. Richtig ist es aber auf jeden Fall so, wie im letzten Kommentar! Ich habe dies aber auch in einem früheren Kommentar auch in Zusammenhang mit einer höheren Abfindung schon einmal erläutert. Eigentlich müsste ich noch einmal alle Beiträge und Kommentare durchsuchen, wo ich dies evtl. Meine Schlussfolgerung war in der Tat falsch.

Falsch ist aber auch die Schlussfolgerung von southafrica; beim Bespiel ohne Mieteinnahmen ergibt sich zu verst. Entscheidend ist dabei, dass die Sonderausgaben eben doch geeignet sind, die Steuerlast zu drücken. Bin gerade zu faul, nachzusehen, wie viel das ausmacht, aber es ging ja auch mehr um die Frage, ob das überhaupt geht. Ich korrigiere gerne etwas. Das ist kein Problem.

Aber die Aussage im ursprünglichen Beitrag, dass auf eine Abfindung von Das gibt es nichts zu korrigieren. Der ganze Talk hier ist etwas durcheinander, obwohl die Lage doch ziemlich eindeutig und einfach ist ich habe auch nichts gesehen, wo der Privatier die Rechnung falsch gemacht hätte. Man kann so theoretisch auch höhere Abfindungen steuerfrei "durchbekommen", das sonstige Einkommen muss nur entsprechend ausreichend negativ sein.

Bei einer Abfindung von Einen Teil davon kann man sicher über Sonderausgaben für Rürup etc. Davon schreibt der Privatier ja in den neuesten Kapiteln. Aber völlige Steuerfreiheit bei einer hohen Abfindung muss im Sinne des Gemeinwohls ja nun auch nicht sein. Eines ist mir aber nicht ganz klar, war es nicht mal so, dass Verluste aus Kapitalvermögen nur gegen Gewinne aus Kapitalvermögen verrechnet werden können, es hier also nicht zu einer Verrechnung mit der Abfindung kommt, oder galt das nur, falls das Gesamteinkommen negativ wird und vorgetragen werden muss?

Oder wurde das Gesetz geändert? Ich muss mich in Bezug auf die Summe korrigieren. Man würde bei einer Abfindung von Danke für die Zusammenfassung und Klarstellung!

Ich habe die Zahlen jetzt nicht konkret überprüft, aber das Fazit stimmt auf jeden Fall: Allerdings funktioniert das mit Kapitaleinkünften in der Tat nicht! Deine Vermutung ist richtig. Verluste aus Kapitaleinkünften werden zuerst mit entsprechenden Gewinnen z. Bleibt das Ergebnis negativ, gibt es einen Verlustvortrag. Das funktioniert also nicht! Aber auch hier stimme ich dem Fazit komplett zu: Was lerne ich daraus: Ohne die Zahlen nachprüfen zu wollen und zu können zeigen diese Beispiele aus meiner Sicht zweierlei: Einmal kann man die Auswirkungen von zusätzlichem oder weniger Einkommen im Zusammenhang mit einer Abfindung und 5tel-Regelung kaum abschätzen und zweitens sollte man, sofern man die Möglichkeit dazu hat, die Auswirkungen deshalb mit Hilfe eines Steuerprogrammes überprüfen.

Das geht im Zweifel auch mit der kostenlosen Elster-Software. Hallo, die Zahlen aus dem Beispiel von dpw sind — ebenfalls ohne sie nachgeprüft zu haben — im Prinzip sicherlich korrekt: Manchmal bekommt man durchs nichts Tun mehr als durchs Tun. Bei entsprechenden Zahlen ist es im Extremfall sogar so, dass bei zusätzlichen 1. Analog gibt es auch den umgekehrten Fall, dass 5.

Guten Tag, eine Frage an den Privatier oder auch an die Gemeinde: Diese Sonderzahlungen werden nach dem Renteneintritt als Einmalzahlungen zu von mir festzulegenden Zeitpunkten fällig. Also analog der Abfindungsversteuerung? Vielen Dank für Bestätigung oder Korrektur. Die steuerlichen Regeln sind gerade bei der Altersversorgung sehr differenziert.

Es hängt hier oft davon ab, welchen Durchführungsweg man gewählt hat. Bei der konkreten Frage bedeutet das Auszug aus Wikipedia:. Danke fuer die gute und sehr aufschlussreiche Information und Diskussion! Die Rente ist dann spaeter zu versteuern, aber doch sehr geringer. Ein sehr guter Hinweis! Ist bei all den Diskussionen hier wohl irgendwie ein wenig untergegangen….

Aber die freiwillige Einzahlung in die gesetzliche Rentenversicherung zählt natürlich wie auch eine Rürup-Versicherung zu den Aufwendungen für die Altersvorsorge. Und als solche reduziert sie genau so im Rahmen der Höchstbeträge das zu versteuernde Einkommen. Auch richtig ist, dass die Rente später zwar versteuert werden muss, das aber in der Regel mit einem geringeren Steuersatz. Hier müsste ich wohl noch mal meinen eigenen Beitrag zur Rente und Steuern nachlesen. So, gerade noch mal nachgelesen: Auch bei dem steuerpflichtigen Anteil der Renten gibt es eine Übergangsregelung, nach der mehr und mehr von der Rente steuerpflichtig wird.

Zumindest nicht für alle, die erst noch Rentner werden. Es gilt jedes Jahr ein anderer Satz. Mir fällt da gerade keine Konstruktion ein, bei der ein Kredit in irgendeiner Form steuerlich etwas bringen würde… Vielleicht fehlt mir aber auch gerade nur die Phantasie.

Nein, tut mir leid. Ich sehe da keine Möglichkeit. Wenn man in irgendeiner Form Miteigentümer der Firma wird z. Hört sich kompliziert an? Ist es eigentlich nicht. Ist im Grunde das Prinzip jeglicher Beteiligungsgesellschaften. Die Idee ist, das man schon bei der Auszahlung der Abfindung weniger Steuer bezahlt, weil man eine Investition in ein Unternehmen steckt und dadurch auch Arbeitsplätze schafft.

Eine steuerlich Förderung für eine Investition in ein fremdes Unternehmen ist mir nicht bekannt wäre aber durchaus ein Vorschlag, der mir gefallen könnte! Steuerlich wirksam ist letztlich immer nur ein Verlust. Der kann auf verschiedene Weise entstehen. Im Zusammenhang mit einem Unternehmen in erster Linie durch eine eigene Beteiligung an diesem Unternehmen und eine entsprechende Verlustzuweisung.

Einen anderen Weg sehe ich nicht. Vielleicht auch interessant zur Steueroptimierung: Vielen Dank für die Anregung! Aber es schadet sicher nicht, hin und wieder noch einmal daran zu erinnern. Darf ich Dir meinen Fall schildern: Die Fünftelregelung kam zum Einsatz. Arbeitslosengeld wurde geschoben, eine Zahlung ist geflossen in Höhe von 1. Wie kann ich noch Steuern sparen?

Sie müssten kontrollieren, was bereits an Altersvorsorge-Beiträgen bezahlt wurde Agentur , und dann können Sie den Rest bis zum Höchstbetrag von Wie sich das genau auswirkt, könnten Sie mit einem geeigneten Steuerprogramm oder der kostenlosen Elster-Software einmal vorab selber ausrechnen oder einen Steuerberater fragen.

Ich habe für meine persönliche Situation eine Strategie zurechtgelegt, vor deren Umsetzung ich gerne von Ihnen wüsste, ob ich damit richtig liege. Meine Ausgangssituation in Mir geht es bei obigen Ausgangsdaten, die steuerlich leider durch 3 Monate Einkommen nicht optimal aber nicht mehr änderbar sind darum , die Steuerzahlung auf die Abfindung zu optimieren!

Nach obigen Ausgangsdaten und Anwendung Fünftelrechnung erwartet mich eine Nettoabfindungszahlung von ca. Gebe ich jedoch ein zu versteuerndes EK von 0 Euro ein ,bei ansonsten gleichen Ausgangsdaten, bekomme ich eine Nettoabfindungszahlung von ca.

Was für eine Rendite!!! Meine Ideen in Allerdings ist mir die Rüruprente persönlich extrem unsympathisch. Hier kommen schon mal ca. Zweitrangiger ,aber nicht ganz unwichtiger Nebeneffekt:

Derartige Fonds oder ETFs betrachte ich hier nicht. Insgesamt konnte diese Studie daher neuartige Assoziationen zwischen Biomarkern der Entzündungen und dem Polyneuropathie-Risiko zeigen und Hinweise darauf liefern, die auf ein komplexes Zusammenspiel von angeborener und adaptiver Immunität in der Entstehung dieser Komplikation hinweisen.

Closed On:

Dadurch steigen die Kosten und auch der Einsatz zusätzlicher Chemikalien wird erforderlich.

Copyright © 2015 diwaliwishes2017.ml

Powered By http://diwaliwishes2017.ml/